DENIPLANT- Führer in der Therapie mit Betrieben von psoriasis

Ich WAR KRANK VON PSORIASEN LEIDEND, und ich bin dank Gräsern geheilt worden    

Gesundheit ist mehr als irgend etwas

Home

Das Buch Psoriasis

Zusammenfassung:

1.Prolog

2.Wie ich diese Behandlung aufgedeckt habe:

3.Mein Fall.

4. Die PSORIASIS UND die VERERBUNG

5.Die Fälle, die untersucht, und die an der Gründung behandelt wurden

6.Phitothérapie hat von jeher bestanden.

7. DIE GRUNDSÄTZE DES PHITOTHÉRAPIE

8.DIE HEILPFLANZEN

9.Die DARREICHUNGSFORMEN der VERWALTUNG

10.Das WASSER - THERAPEUTISCHER BEAMTER

11.DIE KRAFT DES WILLENS UND DIE GEDANKENKRAFT, PSYCHOTHERAPIEFAKTOREN

12.DER STRESS

13.Die AKUPUNKTUR UND das PHITOTHÉRAPIE

14.Das POLARISIERTE LICHT

Natürliche Produkte

Ich WAR KRANK von Psoriasen leidend
und ich bin dank Gräsern geheilt worden

 

PHITOTHERAPIE HAT VON JEHER BESTANDEN

Phitothérapie hat von jeher bestanden Phitothérapie wendet sich manchmal an die croniques Patienten, und erfordert eine gut beherrschte Langzeitbehandlung die anderen medizinischen Hinweise gleichzeitig réspectant. Die ältesten Daten, die die Tatsache bestätigen, daß die sumériens Heilpflanzen aus Heilgründen benutzten, werden das Jahr 6.000 datiert a.J.C., und man findet dort das déscription zahlreicher Pflanzen, die man benutzte, um Krankheiten zu heilen. Im Altertum, hat Hippokrates, am meisten bekanntes den Ärzten, sein Werk "Corpus Hippocraticus" geschrieben, wo er mehr als 200 Heilpflanzen beschrieben hat. Die Araber waren die Ersten, die erfolgreich sind, Arzneimittel ausgehend von den Pflanzen zu extrahieren in Form von Tee, Sirup, Kataplasmen usw.. Es ist Herodote, das uns hat berichtet, daß Daces, unsere Vorfahren die Heilpflanzen kannten und benutzten, um davon verschiedene Heilmittel vorzubereiten. In einer Wiener Kopie des Werkes von Dioscoride mit der Bezeichnung "De materia medica", das an das erste Jahrhundert nach Jesus Christ geschrieben wurde, findet man dort 24 Bezeichnungen daces einiger Heilpflanzen. Der lateinische Dichter Virgile verweist auf die sehr reiche Sorte Pflanzen, die man am rumänischen Rand des Schwarzen Meeres fand, die in einem der seiner Schriftstücke behaupten, daß "die Gebebrücke der Heilmittel" und daß viel jene waren, die sich dort wagten ungeachtet der Risiken, um heilende Gräser der Brücke zu pflücken (es handelt sich um Pontus Euxin). "Viel sind die Gräser, die die Brücke davon uns gibt" - erläuterte er. Die erste rumänische Pharmakop50e, die in Bukarest in 1862 erschienen ist, enthielt 300 einfache Heilmittel, von denen 217 pflanzlichen Ursprungs waren, während später die rumänische Pharmakop50e von 1976, das man noch jetzt benutzt, hervorhebt, daß 32% von végéteaux Produkten auf die Arzneimittelzusammensetzung eingehen. Somit zitiere ich einige eine der am meisten benutzten rumänischen Produkte, die in ihrer Formel von Pflanzen abgeleitete aktive Substanzen enthalten: Codamina, Digitalina, Digoxin, Distonocalm, Ergomet, Extraveral, Fasconal, Nervocalm, Scobutil, Sirogal, Ulcerotrat, etc. Wenn unsere Vorfahren die Heilpflanzen gemäß der Tradition benutzten, heute muß ihre Benutzung wissenschaftlich infolge der Beweise und récherches des laborateur gegründet werden. Das macht sich mit viel inértie, und sehr wenig Spezialisten sind rezeptiv. Und da, das am dritten Millennium wir haben Notwendigkeit, die rumänische Tradition und die Heilmittel guter Frau auf die Art zu benutzen darunter, sind sie uns von einer Generation zur anderen übermittelt worden. Wird er sein immer so? Im übrigen ist das Kapitel über phitothérapie, weit entfernt hier und anderswo erschöpft zu werden, obwohl die Industrie allopatiques Arzneimittel stärker ist als jene von Rüstung. Dies einerseits, weil andererseits es noch viele Heilpflanzen gibt, die ihre Umdrehung erwarten aufgedeckt zu werden, oder rédécouvertes und sogar die Heilpflanzen, daß man kennt, noch nicht all ihre Geheimnisse enthüllt haben.

          Copyright 2005. Alle Rechte vorbehalten DENIPLANT.ro